DAS GESCHICHTSLABOR – VERTRIEBEN, GEÄCHTET, VERFOLGT

Im April besuchten die SchülerInnen im Salzburg Museum den Workshop „Das Geschichtslabor – vertrieben, geächtet, verfolgt“.
4 Koffer – 4 Schicksale: Anhand von authentischen Biographien erarbeiteten die SchülerInnen Lebenswege und Alltagswelten in politisch schwierigen Zeiten  (1732 Vertreibung der Salzburger Protestanten, 1933-1945 Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg). Den SchülerInnen standen Originaldokumente, Fotografien, Bilder und Zeitungsartikel zur Verfügung, die sie mit großem Interesse weitgehend selbständig analysierten und beurteilten. Ihre Ergebnisse stellten sie zum Abschluss der gesamten Klasse vor.

Mag. Michaela Szeitl