5RA-Klasse "Arabella" Hip Hop Präsentation

Seit Jahren freuen wir uns, an verschiedensten Workshops zum Projekt „Oper quicklebendig – Jugend und Osterfestspiele Salzburg“ von Akzente Salzburg teilnehmen zu dürfen, die Jugendlichen Jugend- und Osterfestspiele Salzburg Musikprojekt in der Oberstufe eine persönliche Annäherung an die Gattung Oper ermöglichen: Der Ring des Nibelungen (2007-2010), Salome (2011), Carmen (2012), Parsifal (2013), Arabella (2014), u.a.

Oper quicklebendig - Jugend und Osterfestspiele Salzburg 2014

Unsere Klasse, die 5Ra, hat sich gemeinsam dazu entschlossen, beim Projekt „Jugend und Osterfestspiele Salzburg 2014“ teilzunehmen. Dieses Jahr stand die Oper „Arabella“ von Richard Strauss auf dem Programm. Bei diesem Projekt geht es darum, Jugendlichen in vier Schritten eine Oper näherzubringen. Nachdem wir im Musikunterricht mit Frau Prof. Seiwald einen ersten Eindruck von „Arabella“ bekamen, konnten wir bei einem Vortrag mit dem Musikwissenschaftler Mag. Reitbauer noch mehr Allgemeines über die Oper sowie über deren Komponisten Richard Strauss erfahren. Die beiden Stunden mit Mag. Reitbauer gefielen mir sehr gut, weil wir viel selbst ausprobieren durften: so versuchten wir, mittels Hörbeispielen verschiedene Instrumente, die im Orchester spielen, herauszuhören. Der zweite Schritt war ein kreativer Workshop, in unserem Fall Hip-Hop, natürlich auch zum Thema „Arabella“. Als wir erfuhren, dass wir uns der Gattung Oper durch Hip-Hop annähern sollten, war ich zunächst ein bisschen skeptisch, denn ich konnte mir nicht vorstellen, wie diese für mich komplett verschiedenen Stile vereinbar sein könnten. Trotzdem ging ich der ersten Probe mit unserem Tanzlehrer Kerim Aslan mit großer Freude entgegen. In den nächsten Tanzproben wuchs unsere Choreographie Stück für Stück und -langsam aber doch- konnten auch die meisten Burschen aus unserer Klasse ihre persönliche Hemmschwelle zum Tanzen überwinden. Am 25. März 2014 war der große Tag gekommen. Im Odeion/Salzburg erlebten wir zuerst die Ergebnisse der Workshops der anderen Klassen aus dem Bundesland Salzburg, dann waren wir mit unserer Hip-Hop-Choreographie an der Reihe. Alles verlief weitgehend reibungslos, wir hatten großen Spaß und ernteten tosenden Applaus. Mit dieser Aufführung war der kreative Workshop, der vor allem den Mädchen riesigen Spaß machte, abgeschlossen.

Das große Finale, die Orchesterhauptprobe von „Arabella“, stand am 08. April 2014 vor der Tür. Da diese Probe, bei der wir eingeladen waren zuzuschauen, im großen Festspielhaus Salzburg stattfand, waren wir alle sehr festlich gekleidet. Als die Musik begann, fand ich den für mich ungewöhnlichen Klang zunächst ziemlich gewöhnungsbedürftig. Aber ab dem zweiten Akt gefiel mir die Oper viel besser als ich erwartet hatte. Deshalb entschieden Seval, Susanna, Ario und ich uns dafür, den dritten Akt auch noch zu sehen, obwohl wir nach dem zweiten Akt gehen hätten dürfen. Da es sich um die Hauptprobe der Sächsischen Staatskapelle Dresden handelte, nahm sich der Dirigent Christian Thielemann am Anfang des 2. und des 3. Akts Zeit, um manche Kleinigkeiten noch genauer zu proben. Am Anfang war es zwar spannend zu erleben, wie Profis die Oper perfektionieren, aber nach einiger Zeit fand ich das Proben ziemlich langweilig. Im Großen und Ganzen hat mir der Nachmittag aber sehr gut gefallen. Meiner Meinung nach bietet das Projekt eine sehr gute Möglichkeit, mit der Gattung Oper in Berührung zu kommen. Ich habe dadurch viele neue Erfahrungen und Eindrücke bekommen und es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank an Frau Prof. Seiwald!

Miriam Nussbaumer, 5Ra

Fächer: