BE Projekt der 8RA/8RB

Kennenlernen und Gestalten von künstlerischen Plakaten (aus der Kunstgeschichte und aus der länderspezifischen Plakatkunst von Ghana, Armenien und Bosnien/Herzegowina):

Die SchülerInnen analysieren zusammen mit den Kunstvermittlern von "Art&Development" Plakate von Toulouse Lautrec bis zu modernen Werbeplakaten (Gestaltungsmöglichkeiten und technische Ausführung, sowie der gesellschaftliche Kontext). Dann werden Plakate aus Ghana, Armenien und Bosnien/Herzegowina im Vergleich betrachtet.

 

Thema: Müssen. Sollen. Wollen. Können. Dürfen.

 

Ich soll Menschen akzeptieren wie sie sind, darf aber trotzdem meine Meinung über sie sagen, muss aber auf meine Worte achten. Ich will jeden Menschen so akzeptieren wie er ist, kann gewisse Leute nicht tolerieren, darf ihnen aber keinen Schaden zufügen. Ich darf Menschen nicht verletzen, will aber nicht alles bieten lassen müssen. Ich soll mich stets beherrschen, kann es aber nicht immer. Ich muss anderen gegenüber offen sein, darf aber auch nicht alles so nehmen wie es ist. Ich kann zufrieden sein mit dem was ich habe, will aber oft mehr. Ich soll mich nicht über mein Leben beschweren, darf es, kann es, will es aber nicht. Etwas müssen heißt nicht es zu können, zu dürfen, zu wollen oder zu können. Etwas zu können heißt nicht es zu wollen. Etwas zu wollen heißt nicht man kann es tun. Etwas zu wollen heißt nicht es auch zu können. Etwas tun zu dürfen heißt nicht man sollte es tun. Etwas nicht tun zu müssen heißt nicht man sollte es nicht tun. Etwas nicht zu dürfen heißt nicht man sollte es nicht tun. Etwas zu wollen heißt nicht etwas zu dürfen. Ich kann, darf, soll selber entscheiden, was ich will oder muss. Ich muss, soll und darf mich an Gesetze halten, ob ich will oder kann. Kann oder will ich es nicht muss ich die Konsequenzen tragen. Soll ich etwas tun, kann es auch und darf es auch ist die Frage ob ich es will. Darf ich etwas tun, besteht auch die Frage ob ich etwas will. Muss ich etwas tun steht außer Frage ob ich es will. (Andreas Hagn 8R)

Gefördert durch:

culture connected 2014/2015

 

Projektkurzbeschreibung

05.03.2015 bis 19.05.2015

Molnarhaus - St.Johann/Pongau

Erarbeiten einer eigenen Plakatidee:

In vorbereitenden Schulstunden wurden die Ideen der SchülerInnen zunächst gezeichnet und dann koloriert. Die Kunstvermittler zeigten Gestaltungsmöglichkeiten des Holzdruckes.

Austausch mit Jugendlichen aus den Partnerländern:

Über Internet wurde mit den Partnerländern kommuniziert und Bilder ausgetauscht.

Vorbereitung des Holzdruckes, mehrfärbiges Drucken:

Im Molnarhaus wurden an 2  Projekttagen die Holzdrucke geschnitten und gedruckt.

Präsentation der fertigen Plakate:

Plakatwand - auch in den Partnerschulen