Die 7. Klassen am GIS-Tag der Universität Salzburg

Verbrecherjagd mit Geografischen-Informations-Systemen, Orthofotos mit Drohnen oder die Ausweisung von Natura-2000 Gebieten mit Hilfe von Geoinformationssystemen u.v.m. konnten die 7. Klassen des B®G Hallein am Mittwoch, den 19. November 2014, an der Universität Salzburg kennenlernen, beobachten oder ausprobieren. Die Geografie- und Wirtschaftskunde in der Schule fördert das räumlich-vernetzte Denken zwischen Mensch, Umwelt und Gesellschaft – und ist somit die beste Basis, um in Zukunft vielleicht einmal mit geografischen Informationssystemen zu arbeiten.

Herzlichen Dank dafür an das Z-GIS Team der Universität Salzburg!

Text und Fotos: Leonhard Fischhuber