Eine Fahrt in die Römerzeit

Besuch der antiken Stadt Carnuntum-Petronell in Niederösterreich
 
Zum Abschluss dieses Schuljahres unternahmen wir, die Lateinschüler der 7G und der 5Ga und 5Gb, eine Fahrt nach Carnuntum. Der erste Halt führte uns zum dem von Pappeln umgebenen Amphitheater, das wir beim Zirpen von Grillen besuchten. In der daneben nachgebauten Gladiatorenschule maßen männliche Exkursionsteilnehmer ihre Kräfte, während die Damen – ganz nach antiker Manier – von den obersten Rängen zuschauten. Im rekonstruierten Stadtviertel konnten wir uns wie Römer fühlen: Wir schlenderten durch Thermen mit einem funktionierenden Warm- und Kaltwasserbad, sahen ein Thermopolium (McDonald’s der Antike), gemütliche Schlaf- und repräsentative Empfangsräume und konnten einen guten Eindruck von den Ausmaßen des Hauses eines begüterten Bewohners von Carnuntum gewinnen. Auch Details wie die typische römische Heizung oder die Gemeinschaftstoilette der Thermen entgingen uns nicht – und das passenderweise bei geradezu mediterranem Sonnenschein. Um unseren Eindruck über die römische Zeit in Österreich abzurunden, besuchten wir noch das Museum Carnuntinum in Bad Deutsch Altenburg. Ein Einkaufsbummel in Wien machte uns schließlich müde genug für die Heimfahrt!
Fächer: