Genf- Reise zum CERN der 6R, 27.04-29.04.2017

Am Donnerstag, den 27.04., um circa vier Uhr nachmittags kamen wir, die Klasse 6R, nach langer Fluganreise, mit Aufenthalt in Hamburg, in Genf an. Hauptziel dieser Exkursion war der Besuch des Forschungsinstituts CERN. Nach Ankunft bezogen wir gemeinsam mit KV Professor Eichbauer und Professor Klappert unsere Zimmer und gingen in die Stadt Abendessen.

Am Freitag hatten wir, als eine der wenigen auserwählten Schulen die Möglichkeit das CERN zu besuchen.

Das CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung, ist das weltweit größte Zentrum für Teilchen-Physik. Wir konnten den CS, den ältesten Beschleuniger am CERN, sowie ATLAS, das größte Experiment am CERN, besichtigen. Danach wurde uns ermöglicht selbst zu experimentieren. Mit Wolken-Kammern, kleinen Detektoren, Elektronen-Röhren, mit denen wir Elektronen beschleunigen konnten, und Röntgen-Geräten war es uns möglich, experimentell einen Einblick in die Welt der Partikel zu nehmen.

Nach dem anstrengenden und lehrreichen Tag ließen wir den Abend in einer Pizzeria und in einer Bar ausklingen.

Den samstägigen Vormittag nutzten wir, um die Genfer Innenstadt und den Genfer See besser kennenzulernen. Nach einem Spaziergang durch eine Einkaufsstraße, traten wir die Heimreise an. Da wir mit dem Zug nachhause fahren mussten, kamen wir erst um 22 Uhr in Salzburg an.

Für uns war es eine einmalige Gelegenheit ein so großes Forschungsinstitut kostenlos zu besuchen und wir sind froh diese Erfahrungen gemacht zu haben. Alles in Allem war es ein sehr gelungener Ausflug.

Leonhard Schell, Lorenz Viertbauer (6R)

Klassen: 
Fächer: