Besuch des Sport & Therapie-Centers von Gernot Schweizer

Die Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtfächer „Theorie des Sports“ und „Biologie“ besuchten am Dienstag, den 3. Dezember 2020 die Physiotherapie Schweizer in Salzburg Aigen.

Gernot Schweizer befasste sich persönlich mit uns wissbegierigen Schüler/innen und führte uns durch alle wichtigen Räumlichkeiten. Zusätzlich informierte er uns über seinen Fokus in der Therapie. Er legt nämlich großen Wert auf das Training, da es sein Ziel ist, mit perfekt abgestimmten Übungen Verletzungen auszukurieren.

Doch wer genau ist Gernot Schweizer?

Gernot Schweizer führte gemeinsam mit einem Chirurgen ein Klinikum in Deutschland und begann 2011 als Physiotherapeut in Österreich zu arbeiten. Sein Fitnesscenter in Abtenau florierte, doch durch einen Wasserschaden 2014 war seine Trainingsanlage monatelang außer Betrieb und darum verlegte er Ende 2016 seine Anlage nach Salzburg. Finanziell überleben konnte er deshalb, weil ihm viele seiner Stammkunden treu blieben und sein guter Ruf ihm vorauseilte.

Gernot Schweizer machte sich auch im Leistungssport einen Namen, da er jahrelang Physiotherapeut und Trainer des Skifahrers Marcel Hirscher war. Auch Manuel Feller gehört zu seinen Stammkunden.

Besonders spannend wurde es, als wir das Vizeweltmeisterteam im Rudern beim Training beobachten konnten und ihnen Fragen stellen durften. Es trainierte sie nicht Gernot Schweizer selbst, sondern sein ältester Sohn Tim Schweizer, der vor kurzem seine Ausbildung zum Physiotherapeuten erfolgreich beendet hat.

Danach konnten wir beim gemeinsamen Training des Fußballprofis Sebastian Prödl und einer jungen Skifahrerin hautnah dabei sein.  Die beiden beobachteten wir dann auch bei ihrem Training im Freien, da die Physiotherapie Schweizer zusätzlich über eine große Outdoor-Anlage verfügt. Die junge Ski-Sportlerin war ein ganz besonderer Fall. Sie kämpft schon seit einem Jahr mit einem Kreuzbandriss und wird höchstwahrscheinlich erst im Februar 2020 wieder auf den Skiern stehen.

An dieser Stelle möchte ich festhalten, dass der Besuch sehr spannend und sehr interessant war. Wir Schüler/innen bekamen einen sehr guten Einblick, wie die Arbeit eines Physiotherapeuten abläuft.

 

Von Konstantin Wagner 7G