Mädchenfußball Hallenlandesmeisterschaft für Unterstufen

Am 24.2. fand die Hallenlandesmeisterschaft für Mädchen im ULSZ Rif statt. Nach vielen - zum Teil sehr kurzfristigen – Absagen reiste eine Rumpftruppe nach Rif an. Am Spieltag in der Früh gab es noch 2 krankheitsbedingte Ausfälle, so dass wir eigentlich eine Spielerin zu wenig gehabt hätten.
Glücklicherweise entschied die Turnierleitung zufällig die Spieleranzahl zu reduzieren, da beim Bundesfinale auch 4+1 gespielt wird.

Das erste Spiel gegen die NMS Seekirchen war für die Mädels sehr lehrreich. In der Theorie vor dem Match hört sich alles so leicht an, aber wenn man nicht zusammengespielt ist, dann macht es das extrem schwierig. Die Mädels mussten eine Niederlage einstecken, ließen sich aber nicht unterkriegen. Mit Elan gingen sie in die 2. Partie gegen den späteren Turniersieger WRG Salzburg. Kurz nach Beginn bekam eine der Spielerinnen den Ball ins Gesicht und musste pausieren. Das bedeutete – mangels Wechselspielerinnen – ein Unterzahlspiel. Damit hatte die Mannschaft auch in der 2. Partie keine Chance.

Im 3. Gruppenspiel gegen das BRG Salzburg wurde die Torfrau getauscht, da eine Spielerin sich nicht mehr fit genug fühlte. Die Partie gestaltete sich offen und die Mädels hatten sehr gute Chancen, die sie leider ausließen (wahrscheinlich auch wegen der schön langsam eintretenden Müdigkeit). Und wie heißt es so schön: Die Tore, die man vergibt, kriegt man. Das war leider der Fall. Zumindest ein Unentschieden wäre hier mehr als verdient gewesen.

Somit wurde das Team 4. in der Gruppe und spielte gegen die NMS Saalfelden Bahnhof um Platz 7.  Mit dem Selbstvertrauen der vorherigen Partie, gingen die Mädels etwas zu offensiv an die Sache heran und ließen die Verteidigung schleifen. Dann war die Luft komplett heraußen und auch dieses Spiel ging verloren.
Dennoch: voll gekämpft und vor allem mit Freude an der Sache. Wir freuen uns auf die Kleinfeldmeisterschaft im Mai und hoffen, aus den Spielen gelernt zu haben und dass dann die Kranken/Verletzten dabei sind, dann sieht es sicher anders aus!